Here is the translation of the provided text into native German:

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Herzlich willkommen bei Snack Valley in Berlin, Deutschland. Diese Geschäftsbedingungen regeln alle Verträge zwischen Snack Valley (im Folgenden als “Anbieter” oder “wir” bezeichnet) und unseren Kunden (im Folgenden als “Kunde” oder “Sie” bezeichnet), die ausschließlich über Fernkommunikationsmittel wie das Internet oder telefonisch erfolgen. Unsere Website, snackvalley.de, hat ihre eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die ausschließlich für die Anbieter-Kunden-Beziehung gelten. Diese Bedingungen sind zum Zeitpunkt der Bestellung gültig, und es werden keine Bedingungen oder vertraglichen Angebote des Kunden akzeptiert. Ein Kunde gilt als Verbraucher, wenn die Transaktion nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugeordnet werden kann. Ein Unternehmer hingegen ist jede natürliche oder juristische Person oder Personengesellschaft mit Rechtsfähigkeit, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Unsere Angebote im Online-Shop sind unverbindlich und dienen als Aufforderung an Kunden, ein Angebot abzugeben. Kunden können Produkte auswählen und in den Warenkorb legen. Das Anklicken des Buttons “Mit zahlungspflichtig bestellen” stellt eine verbindliche Aufforderung dar, die Artikel zu kaufen. Kunden können die eingegebenen Daten vor dem Absenden der Bestellung ändern oder einsehen. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn die Annahmeerklärung abgegeben wird, die wir in einer separaten E-Mail senden oder durch Ausführung der Bestellung innerhalb von fünf Tagen nach Erhalt ersetzen. Der Vertrag außerhalb des Shops wird bestätigt, wenn wir eine Bestellung des Kunden bestätigen oder wenn der Kunde unser verbindliches Angebot annimmt. Die vom Kunden bestellten Waren und/oder Dienstleistungen sind Gegenstand der Lieferung oder Dienstleistung. Sofern nicht anders angegeben, beziehen sich Versionen und Preise auf die jeweils angebotenen Artikel, jedoch nicht auf Zubehör oder Dekorationen, die gezeigt werden können. Die Lieferzeit beträgt in der Regel 2-4 Werktage für Inlands- und 5-10 Kalendertage für internationale Lieferungen, wobei die Frist ab dem Tag der Zahlungsanweisung beginnt. Wenn wir die Waren ohne eigenes Verschulden nicht liefern können, sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Dieses Rücktrittsrecht gilt nur, wenn wir eine kongruente Sicherungstransaktion mit dem entsprechenden Lieferanten abgeschlossen haben und auf keine andere Weise für die Nichtlieferung verantwortlich sind. In solchen Fällen informieren wir den Kunden umgehend darüber, dass die bestellten Waren nicht verfügbar sind. Bereits vom Kunden getätigte Zahlungen werden unverzüglich erstattet. Für Unternehmer sind die angegebenen Fristen und Termine unverbindlich, es sei denn, sie wurden von uns ausdrücklich in Textform bestätigt. Liefer- oder Leistungsverzögerungen aufgrund unvorhersehbarer Maschinenschäden, höherer Gewalt oder anderer von uns nicht zu vertretender Ereignisse berechtigen uns zur Verzögerung der Lieferung oder zum Rücktritt vom Vertrag. Wenn die Behinderung länger als drei Monate dauert, hat der Käufer das Recht, eine angemessene Nachfrist zu setzen. Der Vertrag außerhalb des Shops kommt zustande, wenn wir eine Bestellung des Kunden bestätigen oder wenn der Kunde unser verbindliches Angebot annimmt. Die von uns angebotenen und vom Kunden bestellten Waren und/oder Dienstleistungen sind Gegenstand der Lieferung oder Dienstleistung. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben in dem jeweiligen Angebot, beträgt die Versandzeit 2-4 Werktage für Inlandslieferungen und 5-10 Kalendertage für Auslandslieferungen. Die Frist für die Lieferung beginnt beim Vorauszahlungsverfahren (z. B. Banküberweisung) am Tag nach der Zahlungsanweisung an Ihre Bank, beim Bezahlen per PayPal, Amazon Payments oder Sofortüberweisung am Tag nach der Einleitung der Zahlung durch Sie, beim Bezahlen per Lastschrift, Nachnahme oder Rechnungskauf am Tag nach Vertragsschluss. Wenn der letzte Tag der Lieferfrist auf einen Samstag, Sonntag oder einen gesetzlichen Feiertag am Ort der Lieferung fällt, tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.

Das Risiko des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit der Übergabe der Ware an den Kunden oder, bei einem Verkauf per Versand, mit der Übergabe der Ware an den Frachtführer, Spediteur oder eine andere von uns zur Durchführung des Versands beauftragte Person oder Institution über.

Der Kunde ist für die Angabe korrekter und vollständiger Lieferdetails verantwortlich. Etwaige zusätzliche Kosten, die aufgrund unrichtiger oder unvollständiger Angaben entstehen, trägt der Kunde.

Für Verbraucher gilt das gesetzliche Widerrufsrecht. Kunden haben das Recht, innerhalb von vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen hat. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde uns (Snack Valley, Berlin, Deutschland, E-Mail: info@snackvalley.de) seine Entscheidung zum Widerruf des Vertrags mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. per Post oder E-Mail) mitteilen. Der Kunde kann das auf unserer Website bereitgestellte Widerrufsformular verwenden, dies ist jedoch nicht verpflichtend.

Wenn der Kunde vom Vertrag zurücktritt, werden wir alle von ihm erhaltenen Zahlungen einschließlich der Lieferkosten (außer zusätzlicher Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene,

günstigste Standardlieferung gewählt hat) unverzüglich und spätestens vierzehn Tage ab dem Tag zurückerstatten, an dem wir die Mitteilung über den Widerruf des Kunden vom Vertrag erhalten. Wir verwenden für die Rückerstattung dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion verwendet hat, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes mit dem Kunden vereinbart.

Der Kunde muss die Waren unverzüglich und spätestens vierzehn Tage ab dem Tag, an dem er uns über den Widerruf des Vertrags informiert hat, an uns zurücksenden oder übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet. Die direkten Kosten für die Rücksendung der Waren trägt der Kunde.

Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verträge über die Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Kunden maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind, oder für Verträge über die Lieferung von versiegelten Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihr Siegel nach der Lieferung entfernt wurde, oder für Verträge über die Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Waren vermischt wurden.

Wenn der Kunde Unternehmer ist, gelten die gesetzlichen Bestimmungen mit folgenden Abweichungen: Der Kunde hat kein Widerrufsrecht. Wir haften nicht für Schäden, die im ordnungsgemäßen Geschäftsgang nicht typischerweise zu erwarten sind, es sei denn, sie beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten unsererseits. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Berlin, Deutschland. Es gilt deutsches Recht.

(1) Wir bemühen uns, unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten, können jedoch nicht garantieren, dass alles immer reibungslos verläuft. Daher möchten wir klarstellen, dass wir nicht für Schäden haften, die sich aus der Nutzung unseres Dienstes ergeben, es sei denn, sie beruhen auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder einer Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (wie in § 10 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen definiert) oder auf einer Haftung für sonstige Schäden aufgrund einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits, unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir nur für den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, der durch Fahrlässigkeit verursacht wurde, es sei denn, der Kunde macht Schadensersatzansprüche wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit geltend. (2) Die Haftungsbeschränkungen in Absatz 1 gelten auch für unsere gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, wenn Ansprüche direkt gegen sie geltend gemacht werden, sowie für Ansprüche auf Aufwendungsersatz. (3) Wir haften nicht für Schäden, die sich aus der Nutzung unseres Dienstes ergeben, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. § 12 Widerrufsrecht Als Verbraucher haben Sie das gesetzliche Recht, von Ihrem Vertrag mit uns zurückzutreten. Sie erhalten separate Widerrufsanweisungen in Textform gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Sie können die Anweisungen und ein Widerrufsformular auch auf unserer Website finden. § 13 Vertragstext Bitte beachten Sie, dass wir den Text Ihres Vertrags nicht speichern und nach Abschluss des Bestellvorgangs nicht darauf zugreifen können. Sie können jedoch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Ihre Bestelldaten vor dem Versenden Ihrer Bestellung ausdrucken. Nach Ihrer Bestellung erhalten Sie eine E-Mail mit Ihrer Bestellübersicht und einer Vertragsbestätigung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. § 14 Besondere Regelungen für Werbemittel (1) Der Kunde ist für die von ihm übermittelten Designs verantwortlich. Wir sind nicht verpflichtet

, den Inhalt, die Rechtmäßigkeit oder das Design von individuellen Vorlagen zu prüfen. Der Kunde muss sicherstellen, dass die von ihm bereitgestellten Vorlagen keine Rechte Dritter verletzen und uns von allen Kosten, Schäden und Verlusten freistellen, die aus einer Verletzung resultieren. (2) Wenn wir Kundenentwürfe zur Erfüllung einer Produktionsanforderung überarbeiten oder in einem anderen Format bereitgestellt haben müssen, ist der Kunde dafür verantwortlich. Unser Service beinhaltet nicht die Überarbeitung oder Umwandlung von individuellen Vorlagen. Wenn wir diesen Service auf der Grundlage einer separaten Vereinbarung erbringen, ist der Kunde verpflichtet, die vereinbarte Gebühr oder, im Falle des Fehlens einer vereinbarten Gebühr, eine angemessene Gebühr zu zahlen. (3) Wir sind nicht verpflichtet, Kundenentwürfe oder Produktionsdaten zu speichern und können diese Daten nach Erfüllung unserer Leistungspflichten löschen. (4) Wir behalten uns das Eigentum an den Waren sowie an Klischees, Formen, Druckdaten, Dateien und Produktionswerkzeugen vor, bis alle offenen Forderungen gegen den Kunden aus der Geschäftsbeziehung beglichen sind. (5) Der Kunde ist nicht berechtigt, von uns erstellte Designs, Muster, Entwürfe, Vorschläge, Konzepte, Grafiken oder andere von uns erstellte Werke ohne unsere Beteiligung zu verwenden. Der Kunde verpflichtet sich, uns für jeden Verstoß angemessene Entschädigung zu zahlen, wie sie in den jeweiligen tariflichen Lohnvereinbarungen festgelegt ist (z. B. die Vergütungstarife der Mittelstandsgemeinschaft Fotomarketing oder des AGD (Alliance of German Designers)). Wir behalten uns das Recht vor, höhere Schäden nachzuweisen. (6) Wir sind berechtigt, für Werbemittel Vorauszahlung zu verlangen und die Vorbereitung und Umsetzung der Produktion bis zur Begleichung aller offenen Forderungen gegen den Kunden zu verschieben. Der Kunde hat keine Ansprüche oder Rechte gegen uns für Verzögerungen und Ausfälle, die dadurch verursacht werden. (7) Nachdem der Kunde den Druck genehmigt hat, gilt unser Service als vertragsgemäß erbracht. Der Kunde ist für die Prüfung der Druckdaten und Designvorlagen auf Fehler verantwortlich, einschließlich Rechtschreibfehler und Inhalt. Wir haften nicht für Fehler in den vom Kunden genehmigten Druckdaten oder Designvorlagen.

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und alle Rechtsbeziehungen zwischen uns und dem Kunden unterliegen dem deutschen Recht, unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG).

(2) Wenn der Kunde ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar resultierenden Streitigkeiten unser Geschäftssitz. Dasselbe gilt, wenn der Kunde in Deutschland keinen allgemeinen Gerichtsstand hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt des Kunden zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Schlussbestimmungen

(1) Änderungen und Ergänzungen des Vertrags, einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für Änderungen dieser Schriftformklausel.

(2) Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die unwirksame Bestimmung wird durch eine wirksame Bestimmung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

(3) Der Kunde kann nur mit Ansprüchen aufrechnen, die unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

(4) Der Kunde darf Ansprüche gegen uns nur mit unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung an Dritte abtreten.

(5) Vertragssprache ist Deutsch. Die englische Version dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen dient nur zu Informationszwecken und hat keine rechtliche Wirkung.

(6) Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ gefunden werden kann. Wir sind weder verpflichtet noch bereit, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.